Kuriositätenkabinett

erneuert am 03. Mai 2010

Fussballersprüche
Martenstein sinniert über den Süden von früher
Frau Merkel, Riskieren Sie was Harald Martenstein: Wahlempfehlung
Fair Bildung, Uwe Steimle zum Bildungsgipfel vom 20.10.2008 Harald Martenstein: Die Seiten wechseln
Weisheiten (nicht lustig) Harald Martenstein: Cabriofahrer
Jägerwitze Harald Martenstein: Busenfragen
  Harald Martenstein: Gefühlsdruck
Bau Witze Harald Martenstein: Deutschstunden
Studenten-Witze
 Harald Martenstein: Sekräterin
Murphys Gesetze
 Harald Martenstein: Kommunikativ
Schwedisch für Anfänger
 Harald Martenstein:  Mein ödes Leben
Fernseh-Sprüche
 Harald Martenstein: Zahn um Zahn

Fussballersprüche
Wissenschaftler auf Elefantenjagd
Musikhören mit MP3

Christoph Daum's Haaranalyse

Reisende ohne Fahrschein

Schafe und Notebooks

English for Runnaways



Der Freund ist neugierig:"Warum willst du eigentlich immer im Restaurant am Fenster sitzen?" "Weil da wegen der Passanten die Portionen größer sind."

Herr Müller hat mit seinem Wagen einen anderen Fahrer gerammt. Der Fahrer springt wutentbrannt aus seinem verbeulten Auto, schreit Müller erbost an:"Haben Sie denn keine Führerscheinprüfung gemacht?" "Doch! Und bestimmt öfter ala Sie!"

Der kleine Paul ist mit seinem Vater im Zoo und will unbedingt einen Elefanten haben. "Kleiner! Weißt du überhaupt, was die fressen? Das können wir niemals bezahlten!" " Dann lass uns doch einen nehmen, an dem 'Füttern verboten' steht.

Neues von Rudi Rambo:
Nach seiner erfrischend fundierten Kritik an der Sportberichterstattung hat sich DFB-Teamchef Rudi Völler jetzt auch zu anderen gesellschaftlichen Topthemen geäußert. Rudi Rambo über...
…Rentenpolitik:
„Was dieser Rentenpolitiker da immer sagt, ich kann diesen Käse nicht mehr hören. Ich lasse mir diesen Scheißdreck nicht länger bieten. Ein Prozentpunkt rauf, ein Prozentpunkt runter, das ist wirklich das Allerletzte.“
...Nahostkonflikt:
„...kommt der Arafat da ganz locker, trinkt seine zwölf Weißbier, und ich reiße hier mir den Arsch auf. Aber es kann doch keiner von mir verlangen, daß ich hergehe und die Israelis wegputze!“
...Reitsport:
„Von diesem hohen Roß müssen wir herunter kommen, dieser Scheißdreck kotzt mich an. Wenn das Samstagabend-Unterhaltung ist, na dankeschön!“
...seine Olle:
„Käse, Käse, jeden Tag Käse! Was die da immer zusammenkocht, der reine Scheißdreck. Ich weiß, ich krieg jetzt wieder auf die Nuß, aber das kann ich nicht ab, so extrem negativ zu kochen. Verstehe ich nicht, muß ich ehrlich sagen.“

Kommentar der Süddeutschen Zeitung nach dem 2:2 Unentschieden der Schottischen Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation gegen die Faröer Inseln:
"Es gibt keine Kleinen mehr im Fußball - außer Berti Vogts"

(Vogts war Trainer der Schottischen Mannschaft)

Hochzeitswitze

Was ist der Unterschied zwischen einem glücklichen und einem unglücklichen Ehemann? - Der eine hat ein trautes Heim, der andere traut sich nicht heim!

Schreibt er von Sylt an seine Frau: "Liebe Else, der Wind heult, das Meer tobt, und ich muß immer an dich denken."

Ein junges Paar beim Sonntagsausflug. Die Autofahrt führt über idyllische Ortschaften,durch herrliche Wälder und Wiesen. An einer Waldlichtung bricht die junge Frau plötzlichin heftiges Weinen aus: "Du liebst mich nicht mehr!", schluchzt sie. Mit großen Augen blickt sie ihr Mann an und fragt: "Wie kommst du nur auf so etwas Absurdes?" - "Na ja, als wir noch frisch verliebt waren, hattest du hier immer eine Reifenpanne!"

Otmar kleinlaut beim Frühstück "Schatzi, hab ich gestern beim Nachhausekommen viel Lärm gemacht?" - "Du nicht, aber die anderen vier, die dich hereingetragen haben!"

Ein Boxer in der Hochzeitsnacht. Er zieht sich aus und trommelt mit seinen beiden Fäusten triumphierend auf seinen mächtigen Brustkorb: "Schau nur richtig hin, mein Liebes, das sind 190 Pfund reinstes Dynamit!" - "Ja ja", entgegnet sie etwas gelangweilt, "so viel Dynamit und so wenig Zündschnur!"

Die junge Frau nach der Hochzeitsnacht zum Ehemann: "Schatz, ich muss gleich mal ausprobieren, wie sich mein neuer Name schreibt. Gibst du mir bitte mal das Scheckbuch?"

Alfons berichtet seiner Frau vom gestrigen Fest: "Du, das Fest war ganz toll, sogar ein goldenes Klosett hatten die!" - " Ein goldenes Klo", fragt seine Gattin erstaunt und mag es nicht glauben. "Das will ich sehen." Also fahren sie hin, klingeln, die Hausfrau öffnet die Tür. "Entschuldigen Sie, ich war gestern auf Ihrem Fest und wollte meiner Frau Ihr edles Klosett zeigen", erklärt Alfons. "Heinrich", ruft die Frau in die Küche, "das ist der Typ, der gestern in deine Tuba gemacht hat!"

Meldet sich ein Hörer bei der Rundfunksendung "Sie wünschen, wir spielen": Da meine Frau und ich morgen Goldene Hochzeit feiern, wünsche ich mir das Lied "Verdammt in alle Ewigkeit...!"

Der kleine Max fragt seine Mutter: " Mama, warum ist die Braut immer weiß gekleidet?" "Mein Kind, das bedeutet, dass dies der glücklichste Tag ihres Lebens ist!", antwortet die Mutter. Reibt sich der kleine Max an der Nase, denkt kurz nach und fragt: "Aber der Bräutigam ist doch meistens in schwarz, oder?"

Eine Frau sagt in einem Laden zum Metzger: "Übrigens kann ich Ihnen versprechen, daß ich meine Wurst immer bei Ihnen kaufen werde!" - "Schmeckt sie Ihnen denn so gut?", freut sich der Metzger. "Es handelt sich bei mir um einen ganz besonderen Fall! Durch die Zeitung, in die Sie einmal eine Mettwurst für mich eingewickelt hatten, habe ich meinen jetzigen Mann kennengelernt.

"Papi, warum sind Statuen in Siegerposen immer Frauen?" - "Das, mein Sohn, wirst du verstehen, wenn du verheiratet bist!"

"Felix, tu mir bitte den gefallen und streiche das wort ‚WEIB' aus deinem Wortschatz. Wenn schon, dann verwende das Wort ‚Dame!" - "Wie du meinst. Aber man sagt ja auch "das weibliche Geschlecht" und nicht das "dämliche Geschlecht!"

Hilde und Matthias zoffen sich schon wieder. Meint er wütend: "Halt dich lieber zurück und reize nicht das Tier in mir!" - "Meinst du wirklich, ich hätte Angst vor einem Esel!"

"Mein Lieber, wie schmeckt dir denn das Essen?", fragt die Gattin. "Suchst du schon wieder Streit, Elfriede?"

"Früher hast du mir im Bett immer die Hand gehalten", jammert sie. Er nimmt ihre Hand. "Dann hast du mich immer geküsst!" Er küsst sie. "Und dann hast du immer zärtlich an meinem Hals geknabbert!" Er steht auf. "Wohin gehst du?", fragt sie verwundert. "Ins Bad, meine Zähne holen".

"Du kannst mir zur blechernen Hochzeit gratulieren." "Blechern? Kenn ich nicht!" "20 Jahre Essen aus der Dose!"



Ein Offenbacher sitzt im Flugzeug.
Plötzlich ruft ein Papagei von hinten: "He Stewardess, ein Bier, aber sofort." Die Stewardess erklärt, daß kein Alkohol ausgeschenkt werden darf, aber der Papagei läßt sich nicht abwimmeln und bekommt sein Bier."
Denkt der Offenbacher: Das probier ich auch. " Ein Bier bitte." Die Stewardess weist darauf hin, daß sie keins ausschenken darf. "Und der Papagei? " "Das ist eine Ausnahme." "Dann machen Sie für mich auch eine." Er bekommt sein Bier.
Wenig später meldet sich wieder der Papagei: "He Stewardess, einen Schnaps." Das Einreden der Stewardess hilft nichts, der Papagei bekommt seinen Schnaps.
Fein, meint der Offenbacher und bestellt gleich mit. Wieder wird für ihn eine Ausnahme gemacht.
Der Papagei ist schon etwas betüdelt, krächzt aber nach vorne: "So Stewardess, und jetzt noch einen Piccolo, aber oben ohne serviert."
"Für mich auch" meldet sich der Offenbacher.
Die Stewardess beschwert sich beim Piloten. Der entscheidet: Nehmt die beiden Rüpel und schmeißt sie raus. So geschieht es.
Beide stürzen hinab.
Nach einer Weile meldet sich der Papagei:
" Du Offenbacher, dafür, daß Du nicht fliegen kannst, hast Du aber ein verdammt großes Maul."

Chef (zu seinem Angestellten): "Wir brauchen auch eine SQL-Datenbank!"
Angestellter (denkt): "Ob er weiss, wovon er spricht, oder hat er das nur wieder irgendwo aufgeschnappt?"
Angestellter: "O.k., welche Farbe soll sie denn haben?"
Chef: "Nun, ich denke Flieder hat das meiste RAM!"





Sitzen zwei Ostfriesen in einer Bar. Ihnen gegenüber eine Spiegelwand.
Sagt plötzlich der Eine: "Guck mal, da vorne sitzen zwei Typen. Die sehen genauso aus wie wir."
Meint der Andere: "Jo, stimmt. Und guck mal, die trinken sogar das Gleiche wie wir. Frag sie doch mal, ob sie sich zu uns setzen wollen!"
Steht der Erste auf, um die beiden zu holen. Da sagt der andere: "Ach, lass mal. Die kommen schon rüber."


Warum können Ostfriesen keine Eiswürfel machen? Die Frau, die das Rezept hatte, ist letztes Jahr gestorben...

Die Ostfriesen verwenden jetzt das Klo-Papier beidseitig. Der Erfolg liegt klar auf der Hand.



In der Psychiatrie.

Zwei Männer streiten sich. Sagt der eine: "Du bist nicht König Arthus!"
Sagt der andere: "Doch, ich bin es. Gott hat es mir gesagt!"
Springt ein dritter auf: "Was soll ich gesagt haben?!"


Nach einer Psychotherapiesitzung hatte sich eine Patientin vorgenommen, ihren sexuell müden Mann dadurch zu ermuntern, dass sie ihn in schwarzer Unterwäsche empfangen wollte.
In der nächsten Sitzung berichtete sie: "Mein Mann kommt nach Hause, sieht mich mit der schwarzen Unterwäsche auf dem Sofa und sagt erschreckt: "Is wat mit der Omma?"



Die zehn eindeutigsten Anzeichen, dass sie zu alt für ein Rockkonzert sind.


10. Sie halten Headbanging für ein Anti-Schuppen-Shampoo.

9. Sie werden am Eingang nicht abgetastet, damit ihr Herzschrittmacher nicht beschädigt wird.

8. Sie können nach den Worten "I can't get no" nicht mehr mitsingen (sie haben den Text vergessen).

7. Auch in der ersten Reihe verstehen sie nichts.

6. Sie machen freundlich Platz, wenn sich der Sänger in die Menge fallen läßt.

5. Sie haben die anderen fünf Punkte schon jetzt wieder vergessen.

4. Zu Open-Air-Konzerten nehmen sie ihre Heizdecke mit.

3. Sie merken auf der Toilette, daß sie der einzige Typ sind, der Schamhaare hat.

2. Sie brauchen einen Zivildienstleistenden, der für sie das Feuerzeug schwenkt.

1. Sie heißen Mick Jagger.


Kuriose Versicherungsfälle

Trotz Bremsens und überschlagens holte ich das andere Fahrzeug noch ein und beschädigte den linken Kotflügel des Wagens.

Da sprang der Verfolgte ins Wasser und tauchte trotz mehrmaliger Aufforderung nicht mehr auf.

Meine Tochter hat sich den Fuß verknackst, weil dieses verdammte Weibervolk ja keine vernünftigen Schuhe tragen will.

Außerdem bin ich vor meinem ersten Unfall und nach meinem letzten unfallfrei gefahren.

Ein Fußgänger kam plötzlich vom Bürgersteig und verschwand dann wortlos unter meinem Wagen.

In einer Linkskurve geriet ich ins Schleudern, wobei mein Wagen einen Obststand streifte und ich - behindert durch die wild durcheinander-purzelnden Bananen, Orangen und Kürbisse - nach dem Umfahren eines Briefkastens auf die andere Strassenseite geriet, dort gegen einen Baum prallte und schließlich - zusammen mit zwei parkenden PKWs - den Hang hinunterrutschte. Danach verlor ich bedauerlicherweise die Herrschaft über mein Auto.

Der Unfall ist dadurch entstanden, daß der Volkswagen weiterfuhr. Er mußte verfolgt werden, ehe er schließlich anhielt. Als wir ihm eine Tracht Prügel verabreichten, geschah es.

Ich habe so viele Formulare ausfüllen müssen, daß es mir bald lieber wäre, mein geliebter Mann wäre überhaupt nicht gestorben.




Alte DDR-Witze neu gehört:

Zwei Vopo's laufen Streife.
Kommt ein ausländischer Tourist und fragt: " Can you help me please?" Die zwei Vopo's schauen sich an und zucken mit den Schultern.
Der Tourist probiert es auf Russisch: " Towarisch Milizionär ... ." Und wieder nur Schulterzucken.
Letzter Versuch auf Französisch, aber auch kein Erfolg. Der Tourist geht kopfschüttelnd weiter. Da sagt der eine Vopo zum anderen: " Hast du gehört, der konnte drei Sprachen. " Darauf der andere Vopo:
" Na und - was hat's ihm genützt?"

Honecker steht morgens auf, geht ans Fenster und begrüßt die Sonne: "Guten Morgen liebe Sonne."
Sonne: "Guten Morgen Genosse Staatssekretär und Vorsitzender des Staatsrats der Deutschen Demokratischen Republik."
Honecker fährt nach Berlin zum Zentralkomitee zur Arbeit, am Mittag macht er eine Pause, tritt hinaus auf den Balkon und sagt: "Guten Tag liebe Sonne."
Sonne: "Guten Tag Genosse Staatssekretär und Vorsitzender des Staatsrats der Deutschen Demokratischen Republik."
Nach Feierabend fährt Honecker wieder nach Hause, nach dem Abendbrot tritt er noch einmal nach draußen: "Guten Abend liebe Sonne."
Sonne: "Jetzt kannst du mich mal - jetzt bin ich im Westen!"

Sitzen drei Gefangene in Bautzen.
1. Gefangener: "Warum sitzt ihr?"
2. Gefangener: "Ich kam immer fünf Minuten zu früh. Da hat man mich wegen Spionage verurteilt."
2. Gefangener: "Und warum sitzt Du?"
1. Gefangener: "Ich kam immer 5 Minuten zu spät. Da hat man mich wegen Sabotage verurteilt."
1. Gefangener wendet sich an den 3. Gefangenen: "Und nun sag Du uns, warum Du sitzt!"
3. Gefangener: "Ich kamm immer pünktlich. Da sind sie dann drauf gekommen, daß ich eine West-Uhr hatte..."

Steht ein alter Mann mit einem leeren Dederonbeutel vor der Kaufhalle und sinniert:
"War ich nun schon drin, oder nicht?"


Ein schwäbisches Ehepaar wandert durch die Alpen und fällt in eine Gletscherspalte. Am nächsten Tag hören sie eine Stimme von oben rufen: "Hallo, hier ist das Schweizer Rote Kreuz!" Darauf ruft der Schwabe zurück: "Mir gäbet nix!"

Noch rätselt eine Gruppe Wissenschaftler über die Herkunft "Ötzis". Österreicher kann er nicht sein, man hat Hirn gefunden. Italiener kann er auch keiner sein, er hat Werkzeug dabei. Vielleicht ist er ein Schweizer, weil er vom Gletscher überholt wurde. Aber wahrscheinlich ist er Deutscher, denn wer geht sonst mit Sandalen ins Hochgebirge ...

Fährt ein Österreicher über die deutsch-öster- reichische Grenze. Da hält ihn der Mann am Zoll an und verkündet: "Sie sind der erste Autofahrer, der nicht die Geschwindigkeit überschritten hat! Dafür bekommen Sie 2000 DM!" Daraufhin der Österreicher: "Toll! Von dem Geld kann ich gleich meinen Führerschein machen!" Meldet sich der Beifahrer: "Glauben Sie ihm nichts! Er erzählt immer so viel dummes Zeug, wenn er besoffen ist.! Schallt es vom Rücksitz: "Ich hab euch doch gesagt, dass der Trick mit dem gestohlenen Wagen nicht klappt!" Schließlich öffnet sich der Kofferraum: "Sind wir schon über der Grenze?"

Sitzt im Zug ein Geschäftsmann bei einer älteren Oma im gleichen Abteil. Da zieht die Oma einen Beutel mit Haselnüssen aus der Tasche und bietet dem Geschäftsmann welche an. Der greift natürlich gern zu und isst ein paar davon. So geht es mehrere Tage. Nach einer Woche sagt der Geschäftsmann: "Ich kann Ihnen doch nicht Ihre ganzen Nüsse wegessen. Sie haben doch sicher nur eine kleine Rente. Wo haben Sie denn die Nüsse immer her?" Darauf antwortet die Oma: "Ach wissen Sie. Ich esse ja diese Toffifee für mein Leben gern, mit dieser Schokolade und dem Karamel, nur die Nüsse, die kann ich einfach nicht mehr beißen."

Kommt ein Nachbar zu einem Bauern ins Haus gerannt: "Du, auf deinem Feld wird gerade deine Frau vernascht!" Der Bauer rennt raus, rennt zum Feld, kommt wieder zurück ins Haus. "Und?", fragt der Nachbar.
Antwortet der Bauer: "War nicht mein Feld...."

Zwei Freundinnen unterhalten sich: "Gestern bin ich mal so nach allen Regeln der Kunst vernascht worden."
"So, von wem denn?"
"Das sage ich keinem und schon gar nicht seiner Frau!"


Äußerst verblüfft, Peter Maffay, zeigte sich Redaktion der Titanic, als sie in der Bild-Zeitung von Ihrer Absicht lasen, demnächst ein 1. Rockkonzert für Gehörlose zu geben.
Denn: "Haben Sie schon jemals für eine andere Zielgruppe gespielt? "

Auf den Spuren des Schneemenschen

Treffen sich zwei Bergsteiger im Himmalaya.
Sagt der eine: "Hab ich doch kürzlich den Reinhold Messner getroffen."
Darauf der andere: " Was denn, den gibt's wirklich?"

Seltsame Steuerfälle:

Verfügung des Landesgerichts Regensburg; Der Spiegel vom 11.7.1983, 28/1983: Das Protokoll der Verhandlung wird wie folgt berichtigt: Die Angeklagte ist nicht bei den Sieben Zwergen, sondern bei den Siemens-Werken beschäftigt.

Ö OGH 31.7.1986, 13 Os 90/86: Wer eine Steuerpflicht erfüllt, ist nicht wegen Begünstigung des Fiskus strafbar.

Ö VwGH 29.4.1976, 557/74: Wer ein provisorisch aufgestelltes Verkehrszeichen "Allgemeines Fahrverbot" zu spät wahrnimmt und umstößt, hat dieses Verkehrszeichen nicht beachtet.

DER MANAGER UND DER INGENIEUR

Ein Mann fliegt einen Heißluftballon und bemerkt, daß er die Orientierung verloren hat. Er reduziert seine Höhe und macht schließlich einen Mann am Boden aus. Er läßt den Ballon noch weiter sinken und ruft: "Entschuldigung, können Sie mir helfen? Ich versprach meinem Freund, ihn vor einer halben Stunde zu treffen, aber ich weiß nicht, wo ich mich befinde." Der Mann am Boden sagt: "Ja, Sie befinden sich in einem Heißluftballon. Ihre Position ist zwischen 40 und 42 Grad nördliche Breite, und zwischen 58 und 60 Grad westliche Länge." "Sie müssen Ingenieur sein", sagt der Ballonfahrer. "Bin ich", antwortet der Mann. "Wie kommen Sie darauf?" "Sehen Sie", sagt der Ballonfahrer, "alles, was Sie mir gesagt haben, ist technisch korrekt, aber ich habe keine Ahnung, was ich mit Ihren Informationen anfangen soll - ich weiß immer noch nicht, wo ich bin."
Der Ingenieur sagt hierauf: "Sie müssen ein Manager sein." "Bin ich", antwortet der Ballonfahrer, "Wie kommen Sie darauf?"
"Sehen Sie", sagt der Ingenieur, "Sie wissen nicht, wo Sie sind, oder wohin Sie gehen. Sie haben ein Versprechen gegeben, von dem Sie keine Ahnung haben, wie Sie es einhalten können, und Sie erwarten, daß ich Ihnen dieses Problem löse. Tatsache ist: Sie befinden sich in exakt derselben Position, in der Sie waren, bevor wir uns getroffen haben, aber irgendwie ist jetzt alles meine Schuld."

Management Seminar:
Ein Unternehmen hat seine Spitzenleute auf ein teures Seminar geschickt. Sie sollen lernen, auch in einer ungewohnten Situation Lösungen zu erarbeiten, rasch und zielgerichtet zu entscheiden.
Am zweiten Tag wird einer Gruppe von Managern die Aufgabe gestellt, die Höhe einer Fahnenstange zu messen. Sie gehen hinaus auf den Rasen, beschaffen sich eine Leiter und ein Bandmaß. Die Leiter ist aber zu kurz. Also holen sie noch einen Tisch, auf den sie die Leiter stellen. Es reicht immer noch nicht. Sie stellen noch einen Stuhl auf den Tisch. Da das alles sehr wackelig ist, fällt der ganze Aufbau immer wieder um. Alle reden gleichzeitig. Jeder hat andere Vorschläge zur Lösung des Problems. Es ist ein heilloses Durcheinander.

Ein Ingenieur kommt vorbei, sieht sich das Treiben ein paar Minuten lang an. Dann zieht er wortlos die Fahnenstange aus dem Boden, legt sie hin, nimmt das Bandmaß und misst die Stange von einem Ende zum anderen. Er schreibt das Ergebnis auf einen Zettel und drückt ihn zusammen mit dem Bandmaß einem der Manager in die Hand. Dann geht er wieder seines Weges.
Kaum ist er um die Ecke, sagt einer der Topmanager: "Das war wieder typisch Ingenieur! Wir müssen die Höhe der Stange wissen und er sagt uns die Länge! Solche Leute werden es nie in den Vorstand schaffen!"



Zugfahren ohne Fahrschein

Drei Ingenieure und drei Mathematiker sitzen in einem Zugabteil und fahren gemeinsam zu einem Kongress. Plötzlich sagt der eine Mathematiker, er habe eine Methode entwickelt, mit der alle drei Mathematiker mit nur einem Fahrschein Zug fahren können. "Unglaublich! Wie funktioniert das?", fragt der eine Ingenieur. "Das wird sich gleich zeigen!", meint der Mathematiker. Als der Schaffner kam, standen alle Mathematiker auf und gingen zur Toilette. Als der Schaffner anklopfte und nach dem Fahrschein fragte, schoben die drei diesen einen Fahrschein unter der Tür hindurch. Damit gab sich der Schaffner zufrieden und zog von dannen."
Wie nun mal Ingenieure sind: 'Einmal gesehen, selber gemacht!' kauften sie sich auf dem Rückweg auch nur einen Fahrschein. Stolz berichten sie den Mathematikern, daß auch sie jetzt diese Methode anwenden wollen. Da sprach jedoch der eine Mathematiker, er habe die Zeit genutzt und nun eine Methode entwickelt, mit der die drei Mathematiker OHNE einen Fahrschein fahren können. Wie das funktionert, wird sich am Ende der Zugfahrt gezeigt haben.
Kurzum, der Schaffner kam und die Ings rannten zur Toilette. Sie bemerkten nicht, daß ihnen ein Mathematiker gefolgt ist und nun derjenige ist, der an die Toilettentür klopft und nach dem Fahrschein fragt. Die Ings schieben diesen brav unter der Tür hindurch ....



Zwei Mathematiker sitzen im Flugzeug in die USA, um eine Konferenz zu besuchen. Meint der erste: "Haben Sie keine Angst, ein Flugzeug zu benutzen. Die Statistik besagt doch, daß die Wahrscheinlichkeit, daß sich eine Bombe an Bord befindet, heutzutage recht hoch ist." Antwort: "Sie haben Recht, aber die Wahrscheinlichkeit, daß zwei Bomben an Bord sind, ist dafür sehr gering. Und eine Bombe habe ich mit..."

Der Schäfer

Es war einmal ein Schäfer, der in einer einsamen Gegend seine Schafe hütete.
Plötzlich tauchte in einer großen Staubwolke ein nagelneuer Cherokee Jeep auf und hielt direkt neben ihm. Der Fahrer des Jeeps, ein junger Mann in Brioni Anzug, Cerutti Schuhen, Ray Ban Sonnenbrille und einer YSL Krawatte steigt aus und fragt ihn: "Wenn ich errate, wieviele Schafe sie haben, bekomme ich dann eins?" Der Schäfer schaut den jungen Mann an, dann seine friedlich grasenden Schafe, und sagt ruhig "In Ordnung". Der junge Mann parkt den Jeep, verbindet sein Notebook mit dem Handy, geht im Internet auf eine NASA Seite, scannt die Gegend mit Hilfe seines GPS Satellitennavigationssystems, öffnet eine Datenbank und 60 Excel Tabellen mit einer Unmenge Formeln. Schliesslich druckt er einen 150 seitigen Bericht auf seinem Hi-Tech Minidrucker, dreht sich zu dem Schäfer um und sagt: "Sie haben hier exakt 1586 Schafe."
Der Schäfer sagt "Das ist richtig, suchen Sie sich ein Schaf aus."
Der junge Mann nimmt ein Schaf und lädt es in den Jeep ein. Der Schäfer schaut ihm zu und sagt: "Wenn ich ihren Beruf errate, geben Sie mir das Schaf dann zurück? Der junge Mann antwortet: "Klar, warum nicht." Der Schäfer sagt: "Sie sind ein Unternehmensberater." "Das ist richtig, woher wissen Sie das?" will der junge Mann wissen.
"Sehr einfach," sagt der Schäfer, "erstens kommen sie hierher, obwohl sie niemand hergerufen hat. Zweitens wollen Sie ein Schaf als Bezahlung haben dafür, dass Sie mir etwas sagen, was ich ohnehin schon weiß, und drittens haben Sie keine Ahnung von dem, was ich mache, denn Sie haben sich meinen Hund ausgesucht."



English for Runnaways/ Uncatcher

The Italian who went to Malta

"One day ima gonna Malta to bigga hotel. Ina Morning I go down to eat breakfast.
I tella waitress I wanna two pissis toast. She brings me only one piss. I tellaher, I wanna two piss. She say go to the toilet. I say you no understand, I wanne to piss onna my plate. She say you better no piss onna plate, you sonna fa bitch. I don' t even know the Lady and she call me sonna fa bitch.

Later I go eat at a bigga restaurant. The waitress brings me a spoon and knife but no fock. I tella her I wanna fock. She tell me everyone wanna fock. I tell her you not understand. I wonna fock on the table. She say you better no fock on the table, you sonna fa bitch.

So I go back to my room inna hotel and there is no shits onna my bed. Call the manager and tella him I wanna shit. He tell me go to the toilet. I say you not understand. I wanna shit on my bed. He say you better not shit onna bed, you sonna fa bitch.

I go to the checkout and the man at the desk say: Peace on you. I say piss on you too, you sonna fa bitch, I gonna back to Italy."


Seitenanfang