Training 2002 Training und Wettkämpfe 2003
Training 2005 Wettkaempfe 2004
Training 2006 Wettkaempfe 2005
Training 2007
Wettkaempfe 2006
Training 2008
Wettkaempfe 2007
Training 2009
Wettkaempfe 2009
Training 2010 Wettkaempfe 2010
Training 2011 Wettkaempfe 2011
Training 2012 Wettkaempfe 2012
Training 2013 Wettkaempfe 2013
Training 2014 Wettkaempfe 2014
Training 2015
Wettkaempfe 2015
 
Wettkaempfe 2016
Training 2016 Wettkaempfe 2017 es gab keine
Training 2017 Wettkaempfe 2018
Training 2018 Wettkaempfe 2019

Training 2019

aktuell



06.01.2019 Große Pläne, wenig Aktivität

Habe gerade mal zwei 5 km Läufe im mitteleren bis langsamen Tempo geschafft. Dabei will doch dieses Jahr wieder an Ranglistenläufen teilnehmen und sogar einen Halbmarathon schaffen. Das Training könnte noch verstärkt werden. Wenn nur das Zwicken in der rechten Wade aufhören würde.

Bei Tempo von 6 min/ km ca 10 km/ Woche.

10.02.2019 Wade wieder intakt

Habe bisher viele Laufgelegenheiten ausgelassen, hatte aber den Januar immer noch mit der rechten Wade zun. Immerhin konnte ich 2 Langläufe in Satzung und Pobershau einschieben, die wadenschonend waren. Nun taut der Schnee allmählich weg und meine Laufstrecke wird langsam wieder frei. Solange behelfe ich mir auf einer Anliegerstraße in verkehrsberuhigter Zone, auf der ich neben den Schneehaufen auf der Fahrbahn hin und her laufe. Die Straße ist ca 400 m lang, aber ohne Steigungen. Nehme mir vor, wieder etwas aktiver zu werden, wenn auch Kälte und Dunkelheit mich in der Woche abschrecken. Die Wade meldet sich nicht mehr und ich fühle mich auch sonst gut.

Bei Tempo von 5:30 min/km ca 14 km/ Woche.


24.02.2019 Quälerei geht wieder los.

Kurz vor der fastenzeit ( die ich eine Woche vorziehen will) bim ich heute erstmals wieder eine große Runde über die Berge gezogen. Der Weg berghoch nah Berbisdorf entlang der Felder war noch von der Schneeschmelze scklammig und ich musste aufpassen, nicht auszurutschen. Bei schönem Sonnenschein war ich gemächlich unterwegs, konnte aber berghoch noch nicht bestehen. Ich kroch wie eine Schnecke und mußte dabei auch noch von einem Wegrand zum anderen wechseln. Aber die Störung in der WADE UND DER HARTNÄCKIGE SCHNEE IST WEG UND ES MACHT WIEDER richtig Spaß. leider bin ich noch recht langsam und ich habe den Verdacht, dass sich das wohl (sobald) nicht ändert. Der erste Test wäre der Muldentallauf 31.3. oder der Küchwaldlauf am 14.4. Die Fastenzeit mit Käse und Magerquark steht auch wieder bevor, zum Glück konnte ich mich gestern bei "all you can eat" beim Mongolen noch mal richtig sattessen. Jetzt geht es an die Reiswaffeln und Salzstangen.

Bei Tempo von 5:30 min/km ca 14 km/ Woche.