Training 2002 Training und Wettkämpfe 2003
Training 2005 Wettkaempfe 2004
Training 2006 Wettkaempfe 2005
Training 2007
Wettkaempfe 2006
Training 2008
Wettkaempfe 2007
Training 2009 Wettkaempfe 2008
Training 2010 Wettkämpfe 2009
Training 2011 Wettkämpfe 2010
Training 2011 Wettkämpfe 2010
Training 2012 Wettkämpfe 2011
Training 2013 Wettkämpfe 2012
Training 2014 Wettkämpfe 2013
Training 2015 Wettkämpfe 2014
Training 2016 Wettkämpfe 2015
Training 2017 Wettkämpfe 2016
Training 2018 Wettkämpfe 2017, es gab keine
Training 2019 Wettkämpfe 2018
Training 2020 Wettkämpfe 2019
Training 2021 Wettkämpfe 2020


Wettkämpfe 2021

aktuell




06.02. 2021 Trainingslauf am Sportforum 20 km


Natürlich ist wegen Corona noch kein Volkslauf geplant.
So geht es also zum Trainingslauf. Nachdem in der Woche bei 9 Grad und Regen der ganze Schnee der letzten Wochen getaut war und die Fußwege wieder frei waren, ging es am Samstag gleich mal im gemäßigten Tempo zum Sportforum herauf. Ich hatte anfangs noch die dünne Stoff-Mütze auf, denn es schneite bei Temperaturen knapp über Null Grad. Aber das Laufen fiel leicht und so drehte ich ober Runde für Runde und brachte es am Ende auf deren 4, wobei ich zur Hälfte die Mütze abnehmen musste. Der Weg zurüch an der Straße zog sich dann, so dass ich zuletzt das 5:30 er Tempo nicht mehr halten konnte und auf 5:50 min verschleppte. Aber mit knapp über 20 Kilometer war es doch ein guter Auftakt für die neue Laufsaison und ein Vorgeschmack auf die für mich am Mittwoch beginnende Fastenzeit.
Am Ende standen 20,23 km 1:54:46 Std gegenüber.





27.02. 2021 Trainingslauf zur Annaberger Straße 10 km 7°


Nun ist es mit dem Schnee und dem Skifahren erst mal vorbei. Also geht es wieder durch das Tal, auch der Schneereste auf den Bergen wegen. Am Samstag beim mittleren Temperaturen gleich mal einen Testlauf aufgelegt. Konnte ich schon wieder bei mäßiger Anstrengung unter 50 min laufen. Ich ging bei etwa 4: 54 an und versuchte dann noch etwas zu steigern, ohne mich dabei zu übernehmen. Es lief ganz gut auch wenn ich versuchte, bei Gegenverkehr auf dem Fußweg auf die Straße auszuweichen. Bei Halbzeit kam ich bei 24:12 min durch und behielt das Tempo in etwa bei. Zurück dann bis km 8 noch mit Schwung, danach ging es etwas hölzern und ich mußte ein paar Sekunden liegen lassen. Aber eine Jahresbestzeit wurde es in jedem Fall. Am Ende kamen 48:24 min heraus, was ungefähr der 10. besten Trainingszeit der letzten Jahre entsprach. War es am Anfang etwas kühl, merkte ich doch später, dass es genau mein perfektes Laufwetter war.
So könnte es weitergehen.



13.06. 2021 Trainingslauf zur Annaberger Straße 10 km 17°


So ging es aber nicht weiter. Einen Sturz im März und stark verkürzes Training später, taste ich mich kilometerweise an die alte Strecke heran. Das Tempo ist erst mal nicht so entscheidend. Nur mit Mühe schaffe ich es im April und Mai an die 6 min/km heranzulaufen. Und so manches mal muss ich vor den 10 km abbrechen und auslaufen. Dafür habe ich mir nun eine Strecke durch den Wald am Fischzuchtgrund gesucht, dort bin ich aber ausgewählt langsam unterwegs, das ist keine Strecke für Bestzeiten, ich bin dort auch schon mal gewalkt. Den 1. Kilometer geht es nur bergauf und danach zur 3 Buchen Hütte wird es auch nochmal steil. In 14 sek Schritten näherte ich mich der Stunde über 10 km wieder an und im Juni ging es auch schon wieder etwas flotter. Am 13.6. gelang es mir an einem kühlen Sonntag den Kilometer unter 5:30 zu laufen. Zur Hälfte kam ich bei 26:55 durch und konnte rückzu das Tempo halten und sogar noch leicht steigern. So reichte es am Ende zu 53:19 min und ich fand wieder einigermaßen in die Spur. Nun werden die Steigerungen aber mühsam und gering sein.


17.07. 2021 Trainingslauf nach Ditterdorf 10 km 19°


Eigentlich ein verregneter Samstag im Juli. Aber gegen 13 Uhr ließ der Regen nach und man konnte nach draußen treten. Ich war schon in den vergangenen Wochen einmal nach Dittersorf ausgewichen. Damals war es aber, weil ich mir von der Strecke mehr Schatten versprach. Heute wollte ich eher den Matsch im Wäldchen vermeiden ud erinnerte mich an die nach Süden führende Landstraße. Das besondere war, dass die Straße kurz vor Dittersdorf mit einem Bauzaun voll gesperrt war, weil die Strabag dahinter das Gleis für die Erzgebirgsbahn und noch einige Brücken baute. Also eine verkehrsberuhigte Strecke, als Läufer konnte man am Bauzaun vorbeilaufen und über die geschotterten Gleise klettern. Es hatte die Nacht und den Vormittag geregnet, die Straße war naß aber nicht matschig. Hinzu suchte ich eine Woche vor Olympia noch mein Tempo. Beim Durchlaufen von Dittersdorf (dort war wieder etwas Verkehr, da die anderen Richtungen offen waren) hatte ich es dann gefunden. Hinzu lief ich einen 5:45 Schnitt und legte ab der Hälfte (erste Bake in der Kurve) dann zu. Rückzu ging es dann mit etwas mehr Aufwand und Schnaufen im 5:15 er Schnitt schon besser. Ich überlegte, ob es für mich noch für Olympia reichen könnte. Wenn jetzt die Spitzenleute reihenweise absagten, könnte ich vielleicht nachrücken. Fragt sich bloß, in welcher Sportart. Dann vielleicht etwas, wo man nicht schnell laufen muss. Vielleicht Springreiten oder Dressur, ist Golf eigentlich schon olympisch, in Minigolf war immer ganz gut. Ich stellte so nebenbei einen eigenen Jahres Streckenrekord auf, was aber nicht so schwer war, denn ich lief die Strecke dieses Jahr (in der Länge) das erste mal. Es reichte diesmal für sagenhafte 55:04 min und ich war sattsam zufrieden (Schnitt 5:30 min).



1.08. 2021 Trainingslauf zur Annaberger Str. 10 km 18°


Kurz vor dem Österreich Urlaub nochmal in Aktion getreten. Die Höchstleistungen bei den Olympischen Spielen haben mich motiviert. Na und dass nich so viele begeisterte Zuschauer an der Strecke standen, war ich schon gewohnt. Da lief ich eben für den Olympischen Gedanken, konnte mich nicht anstecken und ließ nur eigene Bestzeiten gelten. Also hielt ich mich an einen 5:10 min Schnitt und rannte den, solange ich konnte. Auf der ersten Hälfte fiel das auch nicht so schwer, ich konnte sogar noch leicht steigern und kam bei Halbzeit in 25:17 durch Bis km 8 konnte ich mich zusammenreißen, danach zeigte sich doch, dass das mangelnde Training nicht ganz duch das Fernsehschauen der Rekorde zu ersetzen war. Ich mußte nachlassen und kam nur noch auf einen 5:15 er Schnitt. Den konnte ich aber gerade so halten und ich kam in 51:19 ins Ziel. Immerhin die zweitbeste Zeit in diesem Jahr und die relativ beste nach dem Sturz im März.
05.09.2021 Trainingslauf nach Dittersdorf, zurück über die Schanze 6,8 km 21°


Heute ging es die Straße hinaus nach Dittersdorf, von dort aber kurz hinter dem Bahnübergang auf einem neuen Wanderweg zurück am Berg vorbei an der Schanze. Den Weg hatte ich erst beim Pilze sammeln entdeckt und wollte ihn nun ausprobieren. Er ist in Dittersdorf schön angelegt, ab der Schanze wird der Weg aber engund er steigt auch etwas an. Man kommt schließlich an der Waldklause raus. Hier liegt dann der Anstieg zum Pionierlager über die Dittersdorfer Straße wie ein Brett vor einem. Langsam schlich ich den Anstieg hinauf und konnte dann beim Lager links den Weg zum Fischzuchtgrund nehmen, der an der Altenhainer Allee rauskommt. So hatte ich eine neue Runde entdeckt und mußte rückzu nicht Straße laufen. Aber der Anstieg zum Lager hatte es in sich, das mußte auch anders gehen. Zeit 43:39



12.09.2021 Trainingslauf über Waldhaus auf dem Weg nach Dittersdorf, zurück über das Pionierlager ca 6 km 21°


Nachdem ich von Ditterdorf den Weg zum Fischzuchtgrund und zum Pionierlage gefunden hatte, probierte ich es nun von Einsiedel aus. Ich kam auch noch gangz gut über Fischzuchtgrund und Pionierlager zur Waldklause, dort versuchte ich auf Fordtwegen eng am Berg zu bleiben, verirrte mich aber im Gelände und zog mir beim Querfeldeinlaufen Kratzer von den Brombeersträuchern an den Beinen zu. Am Ende schlich ich zurück zur Waldklause, entdeckte dort einen Weg der über den Bergrücken zum Pionierlager führte, er war aber schmal zugewachsen und steinig, und kam als Trainingspfad nicht infrage. Dann wieder über den Fischzuchtgrund zurück. 6,2 km, 38:52 min, Tempo gemächlich.


17.09.2021 Tempolauf 10 km Strecke Annaberger Straße 16°


Diemal wollte ich einen freien Freitagnachmittag nutzen, die Tageszeit 17:45 Uhr schien auch günstig. Die Arbeitswoche war gelaufen, wohin jetzt mit den überschüssigen Kräften. Also dann die Asics GT an und versucht, so schnell zu laufen wie es ging. Am Anfang war es noch nicht so rasch, ich konnte den Kilometer in 5:05 min laufen und das Tempo ganz gut halten. Wir hatte wieder Baustelle in Einsiedel und Erfenschlag, die mich zum Gehwegwechsel zwangen. Aber das Tempo hielt und ich kam zur Halbzeit in 26:07 durch und konnte rückzu noch eine Schippe drauflegen. Jetzt gelangen mir sogar wieder Splits nach oder genau von 5 min, dich ich solange vermißte. Ich fühlte michwirklich gut, zumindest so bis km 8. Dann musste ich doch ganz schön auf die Zähne beißen, wollte ich dan Tempo nicht verschleppen. Ich war ein paar Woche vorher schon eine gute zeit gelaufen, die ich aber nicht mehr genau im Kopf hatte. Als weiter das Tempo hoch halten und versuchen den 5er Schnitt zu halten. Es gelang mit Mühe unsch ich hetzte noch den letzeten anstieg herauf. Im Ziel konnte ich bei 51:11 stoppen, da war dei zweite Hälfte um 1 min schneller als die erste, na gut. Am Ende war es 8 sek schneller als bei dem Lauf Wochen zuvor und damit die zweiteste Zeit des Jahres. Wobei die Bestzeit derzeit kein realistisches Ziel ist. Aber die Erste Hälfte nahe der 5 min zu Laufen könnte man schaffen.


21.09.2021 Trainingslauf Anton Hermann Straße zum Bahnübergang über Waldklause und zurück 3,8 km 19°


Diesmal war alles ganz klar und leicht. Einfach Straße laufen, die Anton Hermann Straße hoch bis zur Waldklause, dort weiter zu Schanze und Bahnübergang, umdrehen und wieder zurück. Eher ein Lauf für die Woche, wennn man das Gelände und die Berge meiden wollte und ein wenig den Gedanken nachhängen will. Der Anstieg zur Waldklause auf der Straße ist verkraftbar. Dort fand ich aber noch unterhalb der Waldklause eine Abkürzung, die auch flacher war und gleich in den Weg zur Schanze mündete. Es ahndelt sich um die Anton Hermann straße 47a und 49 a, ein etwa 100 m langes Stück, das wohltuend gerade daherkommt und verkehrsberuhigt ist. Das wollte ich mir für dei folgenden Läufe mwerken. Zurück wieder die Hermann Straße runter. Das Tempo eher gemäßigt. Strecke 3,8 km Zeit 26:14 min.


24.09.2021 Trainingslauf über Fischzuchtgrund, Schanze, Bahnübergang und zurück 5 km 20°


Heute also das gute in den Lauf gepackt, also der beständige Anstieg im Fischzuchtgrundd bis zum Wegweiser, dann den Schlenker zum Pionierlager, von dort die steile Dittersdorfer Straße runter zur Anton Hermann Straße, dann das Flachstück zur Schanze und das kurze Ende zu Bahnübergang und genauso zurück. Das klappte ganz gut, Tempo mittel, 5 km 32:14 min.


01.10.2021 Trainingslauf über Fischzuchtgrund, Knorrberg zur Waldklause und zurück 3,9 km 13°


Endlich gehen die Temperaturen wieder in meine Richtung und man schwitzt auch beim Bergauflaufen nur mäßig, anstrengend bleibt es aber. Und wieder eine neue Strecke ausprobiert. Ich hatte mich immer gefragt, wo der Weg im Fischzuhtgrund kurz hinter der Hinweistafel nach ca 650 m hinging. Also lief ich ihn einfach mal, die Richtung zur Hermannstraße passte ja. Er führt durch eine kleine Senke auf den Knorrberg hinauf. Allerdings ist er schlecht ausgebaut, man muss darauf achten immer den richtigen Tritt zu bewahren. Es waren schon einige Blätter auf den Weg gefallen, aber im Hellen konnte man den Weg gut erkennen. Der Knorrberg ist ein Stück am Waldrand, wo links dei Felder anfangen. Heerunter geht es dann einenFahrweg vorbei an Grundstücken. Das Wegpflaster ist hier etwas eigenwillig und stammt wohl noch aus DDR Zeiten. Es ist eine Art Rasenpflaster aus Beton, jedoch als Lochsteine in Steingrößen von 50 x 30 cm verlegt. Zum Laufen geht es aber. An den Grundstücken vorbei wurde ich von 2 Hunden hinter dem Zaun und der Hecke angekläfft, hier kommen nicht viele Spaziergänger vorbei. Es geht dann herunter und man kommt etwa in der Mitte der Anton Hermann-Straße, Einmündung Knorrberg heraus. Von hier ist es nicht mehr weit bis zur Waldklause, dort eine Runde gedreht und zurück. So kamen 3,9 km zusammen, 24:40 min.



03.10.2021 Trainingslauf über Harthau, Sparkasse, Pappel 10,5 km 18°

Heute Vormittag war ich dafür mal wieder auf vertrauten Wegen unterwegs, herüber in die Hart und dort bei der Sparkasse den Feldweg zur LPG Straße nach Einsiedel hoch. Ich war die Strecke dieses jahr erst einmal gelaufen und es fiel mir sichtlich schwer. Auf den geraden Abschnitten der Straße konnte ich noch ein 6min Tempo halten, den Berg hoch ließ ich dann jede Leistungsberitschaft fehlen. Den Anstieg nach den schon gelaufenen 6 km war ich nicht mehr gewohnt und er fiel mir scher schwer. Ich versuchte es mit kleinen Schreitten im Trab aber es ging nur langsam. Auf den geraden Strecken konnte ich dann wieder etwas beschleunigen, aber Tempo kam nicht merh auf. Ich wußte ja, dass es zur Pappel noch mal hochgeht. Es war aber schönes Wetter, die Leute waren mit ihren Hunden unterwegs oder ließen Drachen steigen. Ich war froh, dass es nach passieren der Pappel nur noch runter ging und ich konnte hinter der Kirch noch einige Besucher des Gottesdienstes überholen (sicher die Nachzügler. Am Ende kam ich bei 1:06:03 Std ein, immerhin 3 min schneller als im Juni - Jahresstreckenrekord.