Training 2002 Training und Wettkämpfe 2003
Training 2005 Wettkaempfe 2004
Training 2006 Wettkaempfe 2005
Training 2007
Wettkaempfe 2006
Training 2008
Wettkaempfe 2007
Training 2009
Wettkaempfe 2009
Training 2010 Wettkaempfe 2010
Training 2011 Wettkaempfe 2011
Training 2012 Wettkaempfe 2012
Training 2013 Wettkaempfe 2013
Training 2014 Wettkaempfe 2014
Training 2015
Wettkaempfe 2015
 
Wettkaempfe 2016
Training 2016 Wettkaempfe 2017 es gab keine
Training 2017 Wettkaempfe 2018
Training 2018 Wettkaempfe 2019
Training 2019 Wettkämpfe 2020, (zumeist nur Trainingsläufe, nach Möglichkeit Streckenbestzeit 10 km)
Training 2020 Wettkämpfe 2021, (nur Trainigsläufe)
Training 2021 Wettkämpfe 2022, (nur Trainigsläufe)

Training 2022

aktuell







02.01.2022 Langsam ins neue Jahr starten
Es geht noch nicht schnell und noch nicht weit. Gestern erst mal eine Talsperrenrunde und heute ein Stück Straße bis zum Kreisverkehr. Dazu nachmittags Stollen und Pfefferkuchen und jeden Abend Schokolade.

Derzeit 2 Läufe pro Woche, Strecke 14 km, Tempo 5:45 min



08.01.2022 Im Winterwald spazieren gehen
Walken oder leichter Trab geht auch im Schnee auf der Talsperrenrunde. Es liegen etwa 15 ch Schnee, Glatt ist es eigentlich nicht, aber ich bin vorsichtig. Dafür schon mal die neuen Cross-Turnschuhe (Sangaku) von Asics ausprobiert. Die Luft ist klar bei 0 Grad.





09.01.2022 Schon wieder bis zum Kreisverkehr vorgewagt
Der Scheee sollte nun weggeschoben oder festgetreten sein, ich probierte einen Trainingslauf im gemäßigten Tempo. Es war aber dennoch glatt auch auf den geschobenen Fußwegen. Am besten ließ es sich noch auf de Straße laufen, aber bei der tiefstehenden Sonne auf die Autos aufpassen. Besonders schnell kam ich nicht vorwärts und besonders lange wollte ich nach der Völlerei der Feiertage noch nicht wieder laufen. So kehrte ich am Kreisverkehr um beließ es auch auf Wochenfrist bei 7 km. Es waren 2 ° und es ging gut auch ohne Mütze und Handschuhe. Wieder mit den neuen Asics Sangaku, die mich nicht ins Rutschen brachten.

Derzeit 1- 2 Läufe pro Woche, Strecke 10 km, Tempo 5:45 min

16.01.2022 Noch nicht wieder ins Schwitzen gekommen
Nach dem geglückten gestrigen Trainingsauftakt mit der 5. besten Zeit des Vorjahrs heute nach dem Schlittschuhlaufen am Nachmittag ruhig angehen lassen. Tempo sehr gemäßigt bei 6:15 min, zum Aufwärmen die Straße nach Erfenschlag und an der Bushaltestelle hinte Netto zurück. Der Schnee war weitgehend verschwunden und ich hängte noch eine Talsperrenrunde dran. Berghoch fiel wie immer schwer, aber runter war es diesmal auch kein Vergnügen. War der Fischzuchtgrund vollständig schnee- und eisfrei, ging die Rutschpartieab 3 Buchen nach der Höhe los. Ich lief anfangs neben dem Weg, da dort der Schnee teilweise aufhörte. Die Ränder waren aber ganz schön schräg und dann auch Schnee bedeckt. Also doch wieder auf den Weg in die Mitte und dort mit den Sohlen zugesehen, nicht zu sehr ins Rutschen zu kommen. Viel Schnee lag zwar nicht, aber es war schon glatt und ging bergab. Ich mußte abbremsen und ganz schön aufpassen. In der Kurve runter zum Talsperren-Türmchen hörte der Schnee dann wieder auf und es ging auf normalem Weg weiter. Jetzt konnte ich wieder leicht Tempo aufnehmen und des Rest des Talwegs einigermaßen sicher zu Ende bringen. Ich war aber froh, meinen neuen Cross Asics (Sangaku) anzuhaben, die eine stark profilierte Sohle aufweisen. Temperaturen um 0° und Wind waren ohne Mütze und Handschuhe ganz schön kalt.

Derzeit 1- 2 Läufe pro Woche, Strecke 15 km, Tempo 5:45 min



30.01.2022 Laufend durch den schneearmen Winter
Ich nutze weiterhin ausschließlich die Wochenenden, um bei mehr oder weniger glatten Wegen auf Trainingskurs zu gehen. Über 10 km bin ich dabei noch nicht hinausgekommen. Gestern bei 5 Grad ganz ohne Schnee unterwegs gewesen und versucht eine neue (Jahres-)Bestzeit über 10 km aufzustellen. Bei km 5 lag ich noch 28 sek hinten, holte dann aber auf dem 2. Stück auf. Bei km 8 lag ich genau im Plan und konnte auf km 9 sogar noch ein wenig zu Anfang Januar gutmachen. Leider bekam ich beim letzten Kilometer an der linken Ferse Schwierigkeiten, die mich kürzer zu treten zwang. Ich trabte ein Stück, wollte aber die gute Zeit nich vollständig abhaken. Ungefähr bei der Hälfte des letzten Kilometers auf Höhe von Geralds Grundstück, der gerade mit einem neuen weißen Spiortwagen vorgefahren war und von Autofreunden umringt wurde, raffte ich mich wieder auf und lief so gut es ging im 6 min Tempo nach Hause. Am Ende kamen 52:33 min raus, auch ganz gut. Leider ging dann am Sonntag mit Laufen nichts mehr, ich hörte schon nach 100 m auf und ging noch ein Stück, kehrte dann aber schon an der Erich Parthey S Straße um und walkte zurück.

Derzeit 1- 2 Läufe pro Woche, Strecke 12 km, Tempo 5:45 min



03.04.2022 Mit Struktur durch die Fastenzeit
Nach 4 Wochen Fastenzeit das Lauftraining wieder etwas intensiviert. Seit Ende März bleibt es ja Abends auch länger hell. Außerdem waren aus dem letzten Corona Jahr noch einige Urlaubstage übrig, die man bei frühlingshaften Temperaturen zu einem Lauf nutzen konnte. So komme ich dieses Jahr schon auf 15 10 km Läufe, soviel wie 2021 insgesamt (Teststrecke). Die legte ich aber alle aufs Wochenende, in der Woche schaffe ich das nicht. Bei Helligkeit und Trockenheit und Wärme könnte man aber auch wieder durch den Wald laufen, wenn nur die Berge nicht wären. Also heute bei Schneeresten un Temperaturen um 3 Grad über das Flüchtlingslager vorbei an der Waldklause nach Ditterdorf gelaufen, aber gemächlich. Das waren so 9 km in knapp 57 min. Jetzt könnte es aber langsam wärmer werden. Ich habe schon seit einer Woche die Sommerreifen drauf und muss jeden Tag zittern, dass die Straßen nicht glatt sind. Der Muldentallauf Wurzen Grimma der heute angesetzt war, fällt aus, die Berliner rennen aber ihren Halbmarathon. Welche Läufe stattfinden und welche ausfallen, lässt sich noch nicht sagen. Also erst mal auf Vorrat weitertrainiert, auch wenn es derzeit um nichts geht. In den Trainingsläufen nähere ich mich langsam der 50 min Grenze.

Derzeit 3- 4 Läufe pro Woche, Strecke 30 km, Tempo 5:25 min

01.05.2022 Im Flachen schon wieder auf den Beinen
Es ist wärmer geworden und man läßt sich öfter draußen sehen. dafür sind die Strecken etwas kürzer geworden. In die Berge zieht es mich zu den längeren Läufen noch nicht, höchstens mal eine Talsperrenrunde. Nun sind ja auch schon 2 Ranglistenläufe absolviert, langsamer zwar als in den Jahren zuvor, aber man freut sich ja, dass sie wieder stattfinden. Die Trainingsstrecke durch Erfenschlag ist noch mit Baustellen gespickt, aber für Läufer wenigstens durchgängig. Die 50 min auf 10 km sind erst mal wieder außer Sichtweite geraten, unter 60 min schaffe ich aber noch.

Derzeit 3 Läufe pro Woche, Strecke 23 km, Tempo 5:45 min



10.07.2022 Erst mal an die Wärme gewöhnen
Nun sind schon 4 Ranglistenläufe geschafft, das Training läuft so einigermaßen mit, aber schneller werde ich derzeit nicht. Ganz an die Jahresanfangszeiten komme ich also nicht. An die langen Bergläufe traue ich mich auch noch nicht wieder heran. Die Hitze ist gerade nicht so das Problem. Heute zum Sonntag zeigte das Thermometer um 11 Uhr 10 Grad bei drohendem Regen ab und ich wartete den und Mittag erst mal ab, ehe ich gegen 13 Uhr für die 10 km rausging. Gestern hat es sogar nach dem regen für einen Lauf nach Dittersdorf gereicht. Seit dem Frühjahr fährt die Erzgebirgsbahn ja auch wieder auf der Strecke nach Aue und prompt wurde ich kurz vor Ditetrsdorf an der Schranke ausgebremst. Es reichte denn noch für eine Zeit knapp über 54 min auf den 10 km, wieder eine Jahresbestzeit (da noch nicht gelaufen). Das ausgefallene Volleyballtraining am Mittwoch ermutigte mich zu einer Talsperrenrunde von 23:30 min. Zusammen mit einem Freitagslauf zum Kreisverkehr kam ich diese Woche auf 4 Läufe und 30 km, das gab es lange nicht. Aber der Urlaub steht vor der Tür, da läßt die Lauflust meist nach.

Derzeit 3 Läufe pro Woche, Strecke 21 km, Tempo 5:35 min